Autor Nachricht

55555

(Standard)

Nach dem konsequent erfassten sozialen Behinderungsverständnis könnte man den besonderen Bezug der beiden Themenfelder zueinander als überholt betrachten.

Allenfalls wären noch Aspekte im Rahmen der Behindertenpolitik relevant, die sich damit befassen, ob Angehörige behinderter Bevölkerungsgruppen im Gesundheitssystem diskriminiert werden? Also sicherlich das Thema Universelles Design, das sich durch alle gesellschaftlichen Themen zieht, aber auch die Frage, ob manche Behinderte als eines großen medizinischen Aufwandes weniger würdig erachtet werden?

Sieht das jemand anders?

Ein deutsches Sprichwort sagt: "Unter den Blinden ist der Einäugige König!" Aber dieses Sprichwort stimmt nicht: "Unter den Blinden kommt der Einäugige ins Irrenhaus!"

Heinz von Foerster
05.03.12, 11:31:16
Link
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Der Begriff "Menschen mit Beeinträchtigungen"
21 27974
18.09.13, 15:39:09
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Barrieren gegenüber Politik und Verwaltung: Beispiel Basel
0 2264
07.02.16, 18:31:37
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Grenzziehung der Gruppe der Behinderten nach dem konsequenten sozialen Behinderungsbegriff
1 3070
23.02.12, 15:38:27
Gehe zum letzten Beitrag von Rauhreif
Barrierefreie vereinfachte Darstellung des Forums (hier anklicken)
Ausführzeit: 0.0729 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder