Autor Nachricht

55555

(Standard)

Wie der aufmerksame Leser bereits bemerkt haben dürfte stehe ich eher für gestaltende offensive Ansätze, wenn man so will also Politik mit dem Gaspedal und weniger mit der Bremse. Nun also wieder so ein Grundlagenthread zu einer Frage, die wir aktiv diskutieren sollten.

Seit vielen Jahren schon ist es ein offenes Geheimnis, daß spätestens die heutige Medizin die ethische Frage aufwirft welchen Aufwand eine Gesellschaft für den Erhalt eines Menschenlebens betreiben will.

Nehmen wir an, ein Mensch wäre mit hochaufwändiger Technik im Weltraum zu retten, wenn man dafür die Summe des gesamten Bundeshaushalt eines Jahres aufwenden würde. Was sollte die Gesellschaft tun? Sollte sie den Menschen retten?

Ein deutsches Sprichwort sagt: "Unter den Blinden ist der Einäugige König!" Aber dieses Sprichwort stimmt nicht: "Unter den Blinden kommt der Einäugige ins Irrenhaus!"

Heinz von Foerster
04.03.12, 23:09:34
Link
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Wie kann die Leichte Sprache den Kinderschuhen entwachsen?
4 12152
16.04.12, 05:16:47
Gehe zum letzten Beitrag von enrsnens
Gehe zum ersten neuen Beitrag Wieviel Krach dürfen Behinderte machen?
0 4662
27.03.14, 19:37:25
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Der Begriff "Menschen mit Beeinträchtigungen"
21 38220
18.09.13, 15:39:09
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Barrierefreie vereinfachte Darstellung des Forums (hier anklicken)
Ausführzeit: 0.0079 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder