Autor Nachricht

55555

(Standard)

Leider hat es die FAZ weder geschafft, den Artikel auch ohne diskriminierende Ausdrücke zu verfassen, noch ein Bild gefunden, das halbwegs zum Thema passt. Breivik als schizophren darzustellen, obwohl das Gericht bekanntlich anders entschied zeugt schon von einer verstörenden Ignoranz gegenüber dem Thema, das den Inhalt der Studien konterkariert.
Zitat:
Eine im vergangenen Jahr veröffentlichte schwedische Untersuchung hatte bereits festgestellt, dass ein Viertel der Opfer von Tötungshandlungen in Schweden psychisch Kranke sind - ein unverhältnismäßig hoher Anteil (siehe F.A.Z. vom 18. September 2013). Die aktuelle englische Untersuchung, die sich auf die Befragung von 361 Personen mit schweren psychischen Krankheiten und 3238 Kontrollpersonen stützt, zeigt nun, dass das in noch größerem Umfang für andere Vergehen und Verbrechen gilt: Psychisch Kranke sind viermal so oft wie andere Menschen Opfer von Gewalttaten aller Art, psychisch kranke Frauen sogar zehnmal so häufig. Im Jahr der Untersuchung wurden sie siebenmal so oft wie andere Leute Opfer von mehr als drei Straftaten. Ebenso oft wurden sie Opfer von Hassverbrechen, - also von Verbrechen, die die Täter gezielt gegen sie richteten, weil sie sie als psychisch Kranke erkannten. Allgemein gilt, dass Kranke bei schlechter Gesundheit oder erkennbaren psychischen Verhaltensauffälligkeiten häufiger Opfer von Straftaten wurden als Kranke, denen es relativ gut ging, insbesondere solchen, die gut behandelt und betreut wurden.

Die Delikte kamen nur in der Hälfte der Fälle zur Anzeige bei der Polizei und nur selten zur Anklage. Das galt besonders für die häufigen Opfer von häuslicher Gewalt. Die Auswirkungen der Übergriffe auf die Betroffenen waren verheerend: Psychisch kranke Opfer haben noch größere Schwierigkeiten als andere Betroffene, die erlittenen körperlichen und psychischen Traumata zu verarbeiten und zu bewältigen. Nicht selten lösen solche Angriffe auf ihre körperliche und psychische Integrität Wiedererkrankungen aus. Fast immer beeinträchtigen sie die Lebensqualität der Betroffenen für lange Zeit.

Quelle

Ein deutsches Sprichwort sagt: "Unter den Blinden ist der Einäugige König!" Aber dieses Sprichwort stimmt nicht: "Unter den Blinden kommt der Einäugige ins Irrenhaus!"

Heinz von Foerster
07.06.14, 10:10:30
Link
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Zeit-Artikel: Fragwürdige Studien zu Folgen des DRG-Abrechnungssystems im Gesundheitswesen
0 5436
19.05.12, 14:48:14
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Zur Stellungnahme des Ethikrates bezüglich des "Middlesex"
0 4746
23.02.12, 15:56:40
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Regierungsstudie: 6% der "geistig behinderten" Frauen in Heimen wurden sexuell mißbraucht
2 6229
20.02.12, 13:55:12
Gehe zum letzten Beitrag von Rauhreif
Barrierefreie vereinfachte Darstellung des Forums (hier anklicken)
Ausführzeit: 0.0332 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder