Autor Nachricht

55555

(Standard)

Es ist erstaunlich wie verbreitet noch immer die Haltung ist völlig naiv davon auszugehen, daß die Medizin praktisch alle Fragen des Lebens korrekt abbilden kann. Sie hat schon hinlänglich gezeigt, daß sie es nicht kann.

Wie schärfen wir das Bewußtsein in der Bevölkerung, daß die Medizin keine alles entscheidende Überphilosophie ist? Wie schaffen wir das Bewußtsein dafür, daß die Medizin aufgrund ihrer eigenen Fragestellungen mitunter regelrecht gesellschaftsschädigend wirkt?

Ein deutsches Sprichwort sagt: "Unter den Blinden ist der Einäugige König!" Aber dieses Sprichwort stimmt nicht: "Unter den Blinden kommt der Einäugige ins Irrenhaus!"

Heinz von Foerster
13.02.12, 18:36:17
Link
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Der Begriff "Menschen mit Beeinträchtigungen"
21 26767
18.09.13, 15:39:09
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Eugenik via Samenbank
6 10735
18.09.13, 00:30:27
Gehe zum letzten Beitrag von franken
Gehe zum ersten neuen Beitrag Warum Gehörlose sich als ethnische Minderheit verstehen und Conterganis als Geschädigte
6 13770
10.04.12, 13:32:00
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Barrierefreie vereinfachte Darstellung des Forums (hier anklicken)
Ausführzeit: 0.0631 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder