Autor Nachricht

55555

(Standard)

Bei einer Umsetzung des Universellen Designs fallen soweit ich sehe auch alle heute gewohnten Nachweisprozeduren der Zugehörigkeit zu einer behinderten Bevölkerungsgruppe weg. Ist das lösbar ohne ein bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen? Wenn ja, wie läßt sich sicherstellen, daß dieses Grundeinkommen nicht aus ausbeutenden und nicht nachhaltigen Wirtschaftsprozessen finanziert wird?

Ein deutsches Sprichwort sagt: "Unter den Blinden ist der Einäugige König!" Aber dieses Sprichwort stimmt nicht: "Unter den Blinden kommt der Einäugige ins Irrenhaus!"

Heinz von Foerster
13.02.12, 18:23:04
Link
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Wie kann die Leichte Sprache den Kinderschuhen entwachsen?
4 15026
16.04.12, 05:16:47
Gehe zum letzten Beitrag von enrsnens
Gehe zum ersten neuen Beitrag Wenn die Barrierefreiheit des einen die Barriere des anderen ist
2 10644
15.04.12, 17:21:58
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Der Begriff "Menschen mit Beeinträchtigungen"
21 48386
18.09.13, 15:39:09
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Barrierefreie vereinfachte Darstellung des Forums (hier anklicken)
Ausführzeit: 0.0732 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder